kurzfilmprogramm

v

home

 

KURZFILM DÜSSELDORF
11 Filme über Unkraut, Ordnung und das Leben in der Stadt

Die Eisscremefabrik bietet mit diesem Kurzfilmprogramm eine Auswahl von Filmen, die mit Eigensinn und viel Humor die Stadt Düsseldorf besingen, oder mit Witz und Biss das Eingreifen von "Sicherheit und Ordnung" in städtische Strukturen thematisieren. Das Programm sorgt in einer Zusammenstellung von künstlerischen und dokumentarischen Filmbeiträgen aus den letzten 103 Jahren (!) für Diskussionsstoff und vor allem für wunderbare Unterhaltung.

Der Aufstieg
Walther Ruttmann, 1926, 4 min
Animierter Werbefilm für die „Große Ausstellung für Gesundheitspflege, soziale Fürsorge und Leibesübungen“ im Düsseldorfer Ehrenhof 1926.

SchuCub
Albert Hoch, 2007, 17 min
No-Budget-Super-8-Produktion aus Düsseldorf mit surrealer Story, für Freunde sinnfreier Handlung und verzögerten Humors: Ein Mann läuft wie ferngesteuert durch das menschenleere Düsseldorf, um dort von einem UFO-Kapitän abgeholt zu werden.
Live: musikalisch begleitet von Kasander Nilist und Andre Mönnig

 

1000 Argumente
TrioDuo, 2007, 3’30 min.
Rostock 2007. Nach monatelanger medialer und politischer Hetze gegen die Kritiker des G8-Gipfels entlädt sich die Wut der Demonstranten.
Ein Musikfilm zwischen den Fronten.

Düsseldorfer Stadtführung
unbekannt, ca. 1965, 9 min
Ein charmant humorvoller Werbefilm über die Landeshauptstadt, der uns endlich darüber aufklärt, warum wir in Düsseldorf so glücklich sind. "Ein richtiger Düsseldorfer sieht die Welt wie es ihm Spaß macht, und sei es gelegentlich auf dem Kopf." Eine Stadt mit zwei Gesichtern.

 

Rattenhuber und die Wilde Maus
Djadja Desastra/Mitsuka 2008, 16 min
Filmisches Kreuzworträtsel und augenzwinkerndes Portrait: Düsseldorf, banal und phänotypisch, durchschnitten von Einblicken in die Geschichte der Stadt und überraschenden Querverweisen.

 

The Truth Appears
Kenneth Keen, 1986, 5 min
Der englische Experimental-Filmer Keen hat in den 80er Jahren Düsseldorf mit seiner Super-8-Kamera dokumentiert: ein rasanter Bilderbogen, der von Musik, Leben, Kunst und Widerstand handelt.


Das Unkraut
Boris von Borresholm, 1962, 10 min
Ein verblüffender Zeichentrick-Film über städtische Strukturen:
Ein Unkraut wuchert in der Stadt, die Behörden sind entsetzt. Der bürokratische Apparat setzt sich in Gang, doch das Unkraut ist nicht zu stoppen...

 

The Motorist
Walter R. Booth, 1906, vertont von Don Raffa, 3 min
Gejagt von einem Polizisten geht die Flucht über Hauswände in den Himmel, um den Saturn-Ring und wieder zurück auf die Erde. Phantasievoll neu vertont vom Düsseldorfer Musiker Don Raffa.

 

Minting
Mitsuka, 2006, 8 min
Eine Videocollage, die Aspekte von Herrschaft und Unterdrückung thematisiert. Bestehendes Material wird mit fremden kombiniert und in neuen Strukturen zusammengesetzt, um neue Inhalte und eine eigene Ästhetik zu schaffen.

 

Polyphonie
Birgit Brebeck-Paul, 2009, 4 min
Alltag und Abstraktion. Fugen, Rillen und Spalten, die im Wechsel nebeneinander und übereinanderlappend variieren. Das wirklich Wesentliche der Autowaschanlagendurchfahrt an und für sich.